Hochbeet Folie – Welche Folie ist für die Innenauskleidung richtig?

hochbeet folie

Ein Hochbeet mit einer eingebauten Hochbeet Folie, kann selbst in einem kleinen Garten viel Freude bereiten. Allein die einzigartige Form des Beetes und vor allem der spezielle Aufbau machen einfach immer sehr viel Spaß. Der spezielle Aufbau eines Hochbeetes ist sehr wichtig. Damit sind die mehreren Schichten aus Erde gemeint, aber auch die Grünabfälle und der Kompost selbst. Meistens werden diese Erdschichten in einen hohen Kübel gesetzt. Das Hochbeet dient nicht nur als schicker Gemüsegarten, sondern kann auch als Blumenbeet ein Hingucker sein. Wer sein eigenes Hochbeet bauen möchte sollte jedoch auf die Innenauskleidung achten. Diese schützt unter anderem auch die Pflanzgefäße und sorgt dafür, dass die Erde ausreichend Feuchtigkeit bekommt.

Warum eigentlich eine Hochbeet Folie?

Fakt ist, dass die Innenauskleidung von einem Hochbeet immer ein essenzieller Bestandteil ist. Die Folie Hochbeet ist dazu da, um das Außenmaterial zu schützen und eine andauernde Feuchtigkeit in der Erde zu halten. Besonders die Hochbeete aus Holz müssen mit einer solchen Folie ausgekleidet werden. In der Regel halten die Holzkübel zwischen fünf und zehn Jahren. Sollte das Holz im Innern nicht verkleidet werden, kann es passieren, dass dieses verrottet. Auch das ist wiederum mit sehr viel Arbeit verbunden. Nicht nur das Holz verrottet in dem Fall:

  • die hohe Feuchtigkeit in der Hochbeeterde greift sofort das Holz an
  • es entsteht eine sehr hohe Wärme
  • die Feuchtigkeit aus dem Beet zieht direkt ins Holz hinein
  • die Verrottung betrifft nicht nur das Holz, sondern auch den gesamten Inhalt im Beet
  • nach und Nach verrottet das Holz und zerfällt
  • es ist möglich, dass sich Pilze in dem Beet ansiedeln

Wichtig ist daher, dass man vor der Planung eines eigenen Hochbeetes genau schaut, welche Folie man integrieren möchte. Diese wird in den unterschiedlichsten Materialien und Varianten angeboten, sodass man schnell das passende finden kann.

Die Folie Hochbeet – Innenauskleidung aus verschiedenen Materialien

In den meisten Fällen muss man mit einer Folie oder eben einem Vlies arbeiten. Nur so kann man verhindern, dass die Feuchtigkeit in das Holz eindringt und es zur Verrottung kommt. Die meisten Folien werden aus Kautschuk hergestellt. Andere wiederum aus Kunststoff. Zu den Folien, die man für das Hochbeet verwenden kann, gehören die folgenden:

  • Teichfolie aus unterschiedlichen Materialien
  • Noppenfolie für Hochbeet
  • Hochbeet Vlies aus PET

Rein von der Verwendung der klassischen PVC Folien sollte man unbedingt absehen. In diesen Folien sind deutlich zu hohe Weichmacher enthalten, die für Tiere, Pflanzen und sogar für den Menschen selbst schädlich sind. Des Weiteren kann es aufgrund der hohen Feuchtigkeit schnell dazu kommen, dass man die eigenen Blumen und Pflanzen noch vor dem ernten vergiftet.
Nehmen wir ein kleines Beispiel: Man legt das Hochbeet mit einer PVC Folie aus und möchte Kartoffeln darin anpflanzen. Die Weichmacher aus der Folie können sehr schnell in die Kartoffeln ziehen und somit die Gesundheit des Menschen gefährden. Man sollte daher bei der Auswahl der passenden Folie unbedingt darauf achten, dass man ein Produkt verwendet, welches für die Gesundheit unbedenklich ist.

Der Klassiker – Die Teichfolie

Einer der absoluten Klassiker ist schon seit vielen Jahren die Teichfolie. Diese wird oftmals dazu genutzt, um kleinere Gewässer im eigenen Garten anlegen zu können. Doch auch zum Auskleiden von einem Hochbeet eignet sich die Folie sehr gut. Daher ist die Frage „Welche Folie für Hochbeet“ auch in dem Bereich sehr schnell beantwortet. Doch auch bei der Wahl der passenden Teichfolie ist es umso wichtiger, die passende zu finden. Es werden folgende Materialien angeboten:

  • PVC
  • PE
  • EPDM
  • Flüssigteichfolie

Auch in dem Bereich ist umgehend zu beachten, dass eine normale Plastikfolie nicht ausreicht. Schließlich kann sich auch diese besonders negativ auf die Pflanzen an sich auswirken.

Die Noppenfolie für das Hochbeet

Noppenfolie ist mittlerweile genauso beliebt wie Teichfolie und wird daher gerne eingesetzt. Diese Form der Folie kann daher für die Innenauskleidung jeglicher Art benutzt werden. Noppenfolie enthält keine Weichmacher und kann für eine sehr gute Drainage sorgen. Des Weiteren kann das Wasser ohne jegliche Probleme von der Folie aus nach unten fließen, sodass sich das Wasser nicht mehr zwischen Holz und Folie sammeln kann.
Weitere Vorteile dieser Folie sind die folgenden:

  • Noppenfolie ist beständig gegen chemische Mittel
  • Wurzel- und Schlagfest
  • Reiß- und Druckfest
  • hält sogar Temperaturen im Minusbereich bestens aus
  • trinkwasserneutral
Noppenbahn / Noppenfolie richtig anbringen. So geht's…

Für eine besondere Effektivität sorgt die Folie aufgrund ihrer Noppen. Diese Noppen befinden sich direkt auf der Folie. Wie die Folie an das Hochbeet angebracht wird? Die Noppen müssen nach außen zeigen, sprich in die Richtung des Holzes. Dadurch kann das Hochbeet eine sehr gute Luftzirkulation bekommen. Es ist jedoch auch bei einer Noppenfolie sehr wichtig, dass man darauf achtet, dass diese ebenfalls aus einem einfachen PVC hergestellt wird. Die meisten Noppenfolien für den Garten werden ohne Weichmacher hergestellt.

Das PET-Vlies als weitere Möglichkeit

Bei dieser Innenverkleidung handelt es sich um ein spezielles Vlies, welches extra für den Einsatz im eigenen Garten entwickelt wurde. Dieses Vlies wirkt besonders gut gegen Feuchtigkeit im Hochbeet. Welche Vorteile das Vlies bieten kann? Das sind die folgenden:

  • das Vlies kann sehr einfach zugeschnitten werden
  • es wirkt sogar gegen Schädlinge
  • es ist sehr leicht, auch in der Anwendung
  • das Vlies lässt unter anderem auch Wasser durch, aber keine Erde
  • es ist frost- und wetterbeständig

Außerdem kann das Vlies nicht verrotten und ist somit perfekt für die Innenauskleidung des Hochbeetes.

Mit der richtigen Hochbeet Folie geht’s ganz einfach!

Wer sein Hochbeet mit der richtigen Folie auskleidet braucht sich um nichts weiter kümmern. Die Folie ist schließlich dazu da, um das Holz zu schützen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Erde mit ausreichend Feuchtigkeit versehen wird. Für welche Folie man sich letztendlich entscheidet hängt immer von jedem selbst ab. Man muss daher nur schauen, was zum Einen im eigenen Budget liegt und zum Anderen die leichteste Variante für einen selbst ist. Eine Kombination aus Vlies und Teichfolie ist heute eigentlich Gang und Gebe. Dadurch kann man sein eigenes Hochbeet sehr gut schützen und die optimale Lösung finden. Auch handwerkliche Leihen können ihr Hochbeet problemlos mit einer Folie versehen.